Skip to main content

Über disruptive politics

Information is power. But like all power, there are those who want to keep it for themselves. – Aaron Swartz

 

Die Digitale Revolution verändert Gesellschaft, Wirtschaft und Staat. Wie bei jeder Revolution sind ihre Auswirkungen nicht immer absehbar: Führt sie zu mehr oder weniger Freiheit? Sorgt sie für eine nachhaltige Verschiebung der Machtverhältnisse? Wer profitiert und wer verliert? Es ist Aufgabe der Politik, aus der Digitalisierung mehr Freiheit für alle, gleichmäßigere Machtverhältnisse und möglichst viele Gewinner entstehen zu lassen. Deshalb beobachtet und untersucht dieses Blogprojekt politische, ökonomische und gesellschaftliche Prozesse im Lichte der Digitalisierung.

 

disruptive politics sind:

Matthias Bock (*1982)bock-klein

@MatthiasBock1

Soziologe (Universitat Duisburg-Essen).
Interessen: Start-ups, New Economy, Audi A5.
Blogthemen: Open Government, Open Educational Resources (OER), autonom fahrende Autos, Digitales Arbeitsleben.

 

 

 

 

Tom Odebrecht (*1984)_20170130_142027

@TomOdeb

Politikwissenschaftler (Europa und VWL) (Universität Maastricht, Universität Oslo, Freie Universität Berlin, Universität Buenos Aires).
Interessen: Wirtschafts- und Netzpolitik, Fussball.
Blogthemen: EU, Lateinamerikanische und Internationale Angelegenheiten, Digitale Wirtschaft.

 

 

Kontakt via twitter oder tom.odebrecht[at]disruptivepolitics.de